Kirchenrevitalisierung: Ein biblischer Ansatz (German Version)

Kirchenrevitalisierung: Ein biblischer Ansatz
von Brian Croft

Die Zahlen sind erschreckend hoch. Experten schätzen, dass ungefähr 1.000 Ortsgemeinden jedes Jahr ihre Türen schließen. Schlimmer noch noch ist, dass diese Statistik nur für meine Konfession, die südliche baptistsche Kirche, gilt. Man kann sich nur vorstellen, wie diese Zahl steigt, wenn man die Zahl sterbender Ortsgemeinden aus anderen Konfessionen hinzufügt. Manche behaupten, dass diese Zahl zwischen 3.500 und 4.000 Kirchen pro Jahr ist. Unnötig zu erwähnen, dass es eine Epidemie gibt. Obwohl der Herr seine Gemeinde durch Gemeindegründung erbaut, erreichen die neu gegründeten Gemeinden die Zahl der sterbenden Gemeinden nicht.

Diese Realität, dass die ehemaligen Gemeinden nicht mehr Lichter für Christus sind, sollte schwer auf man lastet. Pastoren geben auf. Wunderschöne historischen Kirchengebäude werden dem Meistbietenden versteigert. Wie andere, welche die Braut Christi lieben, sollen wir auch diese Last fühlen. Das Gewicht dieser Last hat zur Bewegung geführt, das Aussterben dieser Gemeinden zu bekämpfen. Diese Bewegung entsteht jetzt in mehreren christlichen Konfessionen und wird als „Church Revitalization“ (Kirchenrevitalisierung) bzw. „Church Replanting“ (Gemeindewiedergründung) bezeichnet.

Da ich selbst vor dem Anfang dieser Bewegung mit Kirchenrevitalisierung arbeitete und später auch die Bewegung beobachtete, identifizierte ich zwei häufig vorkommende und nicht hilfreiche Ansätze zum Thema. Sie sind der Pragmatiker und der Purist.

Der Pragmatiker

Der Pragmatiker bemüht sich, eine sterbende Gemeinde durch clevere Tricks und ansprechende Programmen zu revitalisieren und aufzubauen, um spezifische Ergebnisse zu bringen. Diese Ergebnisse sind typisch auf Zahlen beruhend und von evangelistischen Bemühungen angetrieben, die stark auf menschliche Fähigkeiten und Gaben verlassen. Obwohl die Bibel und der Geist Gottes oft mündliche Anerkennung bekommen, sind die gewünschten physischen und numerischen Ergebnisse das höchste Ziel der Arbeit. In diesem Kontext ist die Kraft der Revitalisierung in der menschlichen Klugheit gefunden. Deswegen werden große Popularität und breiter Anklang dem Pragmatiker viel wichtiger als der spezifische Plan, den Gott für seine Gemeinde im Kopf hat.

Dem Pragmatiker wird das numerische Ergebnis der Zweck, der die Mittel heiligt, es zu erreichen.

Der Purist

Der Purist geht die Aufgabe der Kirchenrevitalisierung aus einer strengen Einhaltung biblischer Prinzipien an. Oftmals manifestiert sie sich als eine unerschütterliche Bindung an biblische Formen der Anbetung. Obwohl diese Methode lobenswert ist, gibt es auch eine sehr subtile Gefahr im Hintergrund, die ein größer Fallstrick sein kann und sich im Herzen des Pastors verbergen kann. Wenn der Pastor nicht vorsichtig ist, könnte sein Ziel, die Zentralität des Wort Gottes einzuhalten, fast unmerklich zum Ziel umschlagen, nicht wie der Pragmatiker zu sein. Der Purist rühmt sich seiner antiattraktiven und antikreativen Natur und weist alles ab, was möglicherweise als unterhaltsam, konsumorientiert oder irdisch angesehen sein kann. Der Purist hält sich für den, der fest auf den Versprechen der Macht Gottes steht, seiner Gemeinde neues Leben einzuhauchen.

Der Purist, aber, stützt sich eigentlich stark auf einer strengen Gesetzlichkeit, wodurch er die Gemeinde absichtlich unattraktiv macht, um festzustellen, wer tatsächlich dem Herrn, seinem Wort, seinem Volk und seiner Gemeinde ergeben ist.

Der Biblische Ansatz

Es gibt einen ausgewogenen, biblischen Ansatz zur Revitalisierung, der sowohl mehr effektiv als auch mehr getreu dem Plan Gottes für eine Ortsgemeinde ist. Diese Methode ist auf der Wahrheit gefußt, dass das Wirken des Geistes durch das Wort der einzige Weg ist, der Gemeinde das wahre geistliche Leben zu bringen. Und doch legt diese Methode auch Wert auf die Wahrheit, dass es gut und richtig ist, dass die Braut Christi dem Volk Gottes attraktiv und schön aussieht und sogar auch andere neugierig macht.

Dieser Ansatz umfasst sowohl die feste Überzeugung, dass Gott durch seinen Geist und sein Wort in der Gemeinde wirkt, als auch die Tatsache, dass Gott die Kreativität, die besonderen Gaben und den Eifer von seinem Volk benutzt, seiner Gemeinde Leben einzuhauchen und sie zu erbauen.

Dieser Ansatz behauptet, dass die Ortsgemeinde attraktiv sein soll, aber nur aus spezifischen, biblischen Gründen; leidenschaftliche Verkündigung, liebevolle Gemeinschaft mit anderen, praktische Anwendung des Evangeliums, eifrige Seelsorge, absichtliche Evangelisation und authentische Christusähnlichkeit sind nur ein paar dieser Gründe. Das Ziel dieser Methode ist, neues Leben und Wachstum in der Ortsgemeinde zu sehen, aber nicht auf Kosten der Treue zum Plan Gottes für die Ortsgemeinde. Das Endziel, dann, ist die Gesundheit einer Gemeinde nach Gottes Plan. Die Kraft Gottes liegt in der Erbauung seiner Gemeinde je nach seinem Willen; seine Kraft ist nicht von irdischem Erfolg bestimmt.

Es ist dieser biblische Ansatz, den ich allen empfehlen möchte. Er ist der Grundlage, nach dem wir Männer an der Mathena Center for Church Revitalization und in unserer eigenen Ortsgemeinde zum Dienst anleiten. Die, die zu dieser Arbeit berufen sind, machen eine edle, Gott verherrlichende Arbeit. Es gibt eine besondere Kraft nicht nur in dem Zeugnis der lebendigen Gemeinde, sondern auch im Zeugnis der alten Gemeinde: sie war vom Weg abgekommen, befand sich in einer schlimmen Notlage und wurde dann von Gott wieder Leben eingehaucht. Was kann besser dafür zeugen, dass Gott ein Gott ist, der die Toten auferweckt, als die Auferweckung sterbender Kirchen weltweit zu sehen? Aber täuschen Sie sich nicht; Gott—nicht wir—muss das tun. Die Kraft Gottes allein ist mächtig genug, das auszuführen. Deshalb muss die Wiederbelebung einer Gemeinde auf Gottes Weise geschieht. Nur durch die Kraft Gottes können Gemeinden wieder zum wahren geistlichen Leben gebracht werden.

Biblical Church Revitalization: Solutions for dying and divided churches von Brian Croft (Vorwort von Harry Reeder) wurde in Juli von 2016 veröfftentlicht. Das Buch geht mehr ins Detail über das Thema dieses Artikels.

Brian Croft ist Hauptpastor der Auburndale Baptist Church und Gründer von Practical Shepherding. Er ist auch Seniorkollege des Mathena Center for Church Revitalization an The Southern Baptist Theological Seminary und hat schon mehr als ein Dutzend Bücher über seelsorgerischen Dienst geschrieben. Er ist mit seiner Frau, Cara, verheiratet und sie haben vier Kinder.

Posted in

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Donate

Help send free Practical Shepherding resources to pastors around the world.

Categories
Facebook
Subscribe

Email:

RSS Feeds:

Advertisements